Zurück ins Land der Motorräder und Plastikstühle

Sooo, nachdem ich mich ja bereits entschuldigt habe, dass ich so ewig nichts geschrieben habe, hier kommt der Eintrag über mein Kurz-Trip nach Vietnam.

Tja, wo fange ich an... Also erst mal, ENDLICH habe ich Jonas und Carla wieder sehen können, yeahy~ ^^ Die beiden turnen ja seit Januar durch Australien und haben nun Ihren Weg in Süd-Ost-Asien fortgesetzt, das passte mir natürlich ganz gut, also haben wir kurzerhand vor einigen Wochen uns zusammengesetzt und überlegt, wie wir das am besten so verbinden können, dass wir uns sehen. Recht schnell fiel die Wahl auf Ho-Chi-Minh City (aka Saigon), weil ich da noch nicht war und es auch ganz gut in den Reiseplan der zwei gepasst hat. Flug gebucht, Rucksack gepackt und los gings!

Direkt nach meiner letzten Midterm-Prüfung bin ich also noch mal schnell heim, hab mir meinen Rucksack geschnappt und los ging's erst mal zum Hauptbahnhof. Von dort fahren die Busse zum Flughafen. Der Flug ging am Mittwoch gegen 7, also bin ich sehr frühzeitig los und war dann noch etwas einkaufen und am Flughafen essen. Den Hinflug habe ich quasi vollständig verschlafen und in HCM (Das wird jetzt die standard Abkürzung, damit ich nicht immer Ho-Chi-Minh schreiben muss^^) wurde ich auch gleich vom ersten taxi angequatscht. Der Gute hat mich aber leider gleich wieder rausgeschmissen, weil ich kein Kleingeld hatte und er nicht wechseln konnte, also musste ich in eines der überteuerten Taxi-Meter-Dinger, aber ich war müde und mir war es egal.

Im Hotel, was Jonas und Carla raus gesucht haben gab es natürlich erst mal ein lang erwartetes Wiedersehen und viel gequatsche, wir mussten ja fasst 11 Monate aufholen (von Telefonaten und Blog-Einträgen mal abgesehen^^).

Donnerstag ging erst mal entspannt los. Nach dem Ausschlafen machten wir uns auf Richtung Innenstadt, was eine kleine Herausforderung war. Wir waren ziemlich weit draußen und das Bussystem ist nicht so ganz ersichtlich. Geschafft haben wir es aber und nach etwas planlosen umher wandern haben wir uns den Wiedervereinigungspalast angeschaut.

 

20161117 132117

20161117 140142

20161118 154958

 

Danach, auf der Flucht vor der Hitze (Abartige 33°C+) sind wir schnell zum nächsten klimatisierten Café und haben da eine Weile entspannt und weiter geplant. Wir wollten unbedingt gemeinsam ins Kino zu Dorctor Strange und kommten ein Kino ausfindig machen, das tatsächlich nur ein paar Straßen weiter war. Also, Karten gekauft (Kino ist krass billig da unten!!!), schnell noch was essen und rein ins Marvel-Universum! ^^ Der Rückweg war wieder nicht ganz so einfach, aber wir haben es mit einigem hin- und her geschafft und zurück ging es ins Hotel.

Freitag Vormittag haben wir ausgecheckt und sind in die Stadt gezogen, das rein und raus fahren war uns etwas zu doof. Das neue Hotel haben wir allerdings erst mit Hilfe ungefähr 14 Vietnamesen gefunden, die wir alle angequatscht haben und von denen keiner so wirklich wusste, wo die Adresse sein soll, bis sich ein Opi auf sein Motorrad gesetzt hat, zweimal im Kreis gefahren ist und un dann zeigen konnte, wo wir hin mussten. Nach erfolgreichem Umzug haben wir uns einfach erneut durch die Stadt treiben lassen und verschiedene Sachen angeschaut, gegessen und Pläne für Samstag gemacht. Wir wollten ganz gerne noch eine Tages-Tour machen und die haben wir dann auch gebucht. Etwas unschlüssig, was wir mit dem Rest des Tages anfangen sollen, haben wir kurzerhand beschlossen, einfach nochmal ins Kino zu gehen (in den neuen Nicht-Harry Potter, der uns alle wirklich sehr positiv überrascht hat. Unbedingt anschauen!^^). Die Pizza danach war auch eine lustige spontan Entscheidung, sehr zur Freude der anderen Nasen, die langsam aber sicher doch gerne wieder Deutsches bzw eben Italienisches Essen hätten. Auch dieser Abend endete mit einer Menge Quatscherei und "Oh, das muss ich dir noch schnell zeigen" oder "Kennst du eigentlich..." und "Das habt ihr verpasst"...

20161118 163954

20161118 163849

20161118 163843

 

Samstag war der Ausflug-Tag. Wir haben eine Tour durch das Flussdelte des Mekong gebucht und wurden (mehr oder weniger^^) um 7 im Hotel abgeholt. Unser Reiseleiter "Tiger" (der Busfahrer nennt sich Lion/Löwe) war machmal ein wenig seltsam, aber eigentlich ganz lustig und hat wirklich viel erzählt, mal sinnvolles, mal weniger sinnvolles. Erster Halt war eine Tempelanlage etwa 1 Stunde außerhalb von HCM mit den größten Budda-Statuen (in Vietnam/im Süden/in der Nähe...? Ich weiß es nicht mehr. Jonas? Carla?^^). Auch wenn wir nur sehr kurz Zeit hatten gabe es einige schöne Foto-Momente:

20161119 085927

20161119 101245

20161119 100912

 

20161119 100245a

20161119 100732a

 20161119 110555a20161119 101437a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Danach wieder rein in den Bus und weiter zu einer Boots-Station, von der wir mit den typischen vietnamesischen Booten über den Mekong geschippert wurden. Die 4 größten Inseln dort sind nach den vier heiligen Tieren im Buddhismus genannt, also Drachen-Insel, Einhorn-Insel, Phönix-Insel und Schildkröten-Insel. Auf der zweiten davon war unser erster Stopp bei einer Bienen Farm und es gab Honig Tee und ich durfte meinen Finger in eine krabbelnde und summende Honigmasse stecken! ^^ Danach gab es nach einem Mini-Marsch durch die Vegetation Früchte und traditionelle Musik von den Einwohnern dort. Wieder zurück auf's Boot und zur nächsten Insel, wo Kokosnuss-Candy hergestellt wird. Das Zeug hat etwa die Konsistenz von Karamell und schmeckt auch ähnlich, nur eben etwas Kokossig (<- ist das überhaupt ein Wort?^^). Dann ging es mit einer Pferdekutsche ein Stück über die Insel zu einem weiteren kleinen Nebenarm des Mekong, wo wir in kleinen Gruppen in Mini-Boote gesetzt werden sollten und dort entlag gerudert werden sollten. Das ganze verzögerte sich durch den Touri ansturm etwas und ich der Zwischenzeit habe ich Vietnamesen und Touris verstört: Es gab einen Käfig mit einer größeren Boa (~4m) und als Schlangen-Liebhaberin bin ich halt gleich da hingerannt. Nachdem einer der Viet-Jungs da, wahrscheinlich mehr scherzhaft meinte, ich solle sie doch rauslassen, hatte ich das Kerlchen auch schon um den Hals und konnte Schlangi knuddeln! <3 So ein liebes Kerlchen!

20161119 10533720161119 105409

20161119 105418

 

20161119 130735a20161119 131111a

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20161119 122311b

20161119 13132820161119 140140

 

Die etwa 10 minütige Ruderboot tour Flussabwärts war dann, als wir endlich an der Reihe waren, auch wirklich schön, nur hat unser Mädel uns am falschen Boot abgesetzt und wir mussten wieder zurück in ihr kleines und zum Richtigen. :) Auf dem größeren ging es dann noch eine Insel weiter zum großen Mittagessen. Da hatten wir dann noch etwas Freizeit und wir haben uns einerseits ganz kurz umgeschaut aber dann einfach einen schönen Aussichtspunkt gesucht und uns in den Schatten gelegt. Danach ging es dann auch schon zurück, erst mit dem Boot zum Festland und dann wieder in den Bus. Angefangen zu Schütten hat es auch noch, aber erst als wir schon alle sicher saßen, Glück gehabt! In HCM sind wir dann noch zu einem der bekanntesten Märkte gelaufen, haben dort im FoodCourt bei LiveMusik etwas gegessen und den Abend entspannt ausklingen lassen.

20161119 195502

Sonntag musste ich leider quasi direkt nach dem aufstehen zum Flughafen, mein Rückflug ging um halb 2. Auf dem Weg zur Busstation bin ich noch in ein Japan Festival gestolpert habe ein riesiges Pikachu geknuddelt und mich verlaufen! ^^ Aber alles gut, ich war rechtzeitig am Flughafen und der Rückweg war dann ebenfalls wieder recht entspannt. Zurück in Taipei geht die Abfertigung (Semi)Pass-sei-Dank recht schnell und gegen 9 war ich müde aber glücklich wieder daheim. Dann hieß es auch schon nichts, wie ins Bett, Montag morgen 8 Uhr Chinesisch, yeahy~